Fachtag für Coaching und Mediation in Kempten am 11. Mai 2019

Fachtag für Coaching und Mediation Allgäu

  • Vielen Dank an alle Gäste, Teilnehmer, Teilnehmerinnen und helfende Hände.
  • Der Fachtag war ein voller Erfolg mit 65 zufriedenen Gästen. Sie alle haben dazu beigetragen.
  • 9. Juni 2018 ist vorbei, es folgt der 11. Mai 2019

Impressionen

Grußwort von Ulrike Müller MdEP

Grußwort

Vorträge

8 Vorträge á 30 Minuten geballte Spannung und Interessantes

10:30 Uhr - 11:00 Uhr Vortrag 1 + 2


Stephan Thomae, Rechtsanwalt, MdB

Mediation als Dienstleistung im (internationalen) Wettbewerb

Die staatliche Rechtsprechung ist einerseits ein hoheitlicher Akt, andererseits eine Dienstleistung des Staates für seine Bürger. Auch alternative Streitbeilegungsmechanismen, wie etwa die Mediation , sind als Dienstleistung zu verstehen, die im Wettbewerb mit anderen Dienstleistungsprodukten des Staates und privaten Anbietern stehen. Und dies weltweit. Wie lässt sich die deutsche Mediation in diesem Wettbewerb stärken und verbessern?"

Gisela Krämer, Ausbilderin Coaching / Mediation

Zeitgemäßes Feedback und die Wirksamkeit von Strokes im Coaching und in der Mediation

Zeitgemäßes Feedback und die Wirksamkeit von Strokes im Coaching und in der Mediation

Alle Menschen brauchen Strokes im Sinne einer Einheit an Zuwendung und Anerkennung. Mit einem Stroke können nicht nur das Verhalten oder auch Leistungen des Gegenübers angesprochen und bewertet werden sondern spiegeln auch die Haltung der Existenz und der Persönlichkeit wider. Damit setzen Stokes grundsätzlich auf dem klassischen Feedback auf, erweitern aber nachhaltig sowohl die intrinsische und extrinsischen Motivationsmöglichkeiten.

Strokes können nach ihren Wert unterschieden werden und docken direkt an der Kultur eines Betriebes an, damit Feedback und Strokes zum Führungsalltag gehören und in andere Bereiche einen Anschub geben können. Begleiten Sie mich bei diesem spannenden Thema und lassen Sie uns ein wenig diskutieren.

Ulrich Marx, Steuerberater / Wirtschaftsmediator

Richtig versteuern und kalkulieren in der Selbstständigkeit

11:15 Uhr - 11:45 Uhr Vorträge 3 + 4



Christof Gregor, Rechtsanwalt

Arbeitsrecht für Coaches und Mediatoren

Das Referat vermittelt die Grundzüge arbeitsrechtlicher Regelungen. Die Zuhörer erfahren Grundlegendes zum Inhalt der Arbeitsverhältnisse zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer und erhalten einen Überblick der rechtlichen Grundlagen in der Beziehung zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber. Ziel des Referats ist es, Sie in ihrer Tätigkeit als Wirtschafts- /Mediator mit arbeitsrechtlichen Grundkenntnissen auszustatten.

13:00 Uhr - 13:30 Uhr Vorträge 5 + 6

Achim Kettler, Coach und Wirtschaftsmediator

Arbeit 4.0

Wir werden digitaler und älter. Wir wollen flexibler leben, denken an Work Life Balance und Sabbatical. Wir denken an morgen und wollen wissen, für welche Zukunft Unternehmen stehen. Wir sehen das Unternehmen ihre Zukunft mit innovativen Industrie 4.0 Konzepten und dem weiteren Vorantreiben der Digitalisierung gestalten.

Welche Auswirkungen haben nun diese beiderseitigen Veränderungen auf die zukünftige Arbeitswelt? Wie sieht Arbeit 4.0 aus und in welchem sozialen Kontext stehen diese Veränderungen? Ergeben sich daraus innovative Ansätze und Chancen für Coaches und Mediatoren?

Ja, es wird sich viel verändern in der digitalisierten Arbeitswelt, und Coaches und Mediatoren können daran partizipieren.

Inka Roddewig, Business & Change Coach, Mediatorin

Führungskompetenz in NPOs

Nonprofit-Organisationen (NPOs) sind in unserem Alltagserleben allgegenwärtig und ihre gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Bedeutung nimmt weltweit beständig zu. Sie bilden - als sogenannter Dritter Sektor neben Staat und Markt - auch in Deutschland ein weites, vielfältiges und daher schwer abzugrenzendes Spektrum an Organisationen ab. Experten aus der Praxis und Nonprofit-Forschung bescheinigen NPOs einmütig: aufgrund ihrer Besonderheiten "ticken" sie anders als Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Verwaltungen. Die Führungsverantwortlichen in NPOs stehen deshalb teilweise vor deutlich anderen Herausforderungen als Führungen in Organisationen der beiden anderen Sektoren.
Was genau macht Führung in NPOs besonders und welche Führungskompetenzen sind entscheidend? Welche Auswirkungen bzw. Handlungsempfehlungen lassen sich hieraus für NPO-Führungen aber auch für externe Prozessberater wie z.B. Coaches ableiten?

13:45 Uhr - 14:15 Uhr Vorträge 7 + 8

Frau Prof. Dr. phil. Mechtild Becker, HS Kempten

Interkulturelle Kommunikation

In einer globalisierten Welt werden wir in nahezu allen Berufsparten mit Menschen aus anderen Kulturen zusammengebracht.
Dies führt häufig zu Missverständnissen und Unmut auf beiden Seiten.
Eingedenk der eigenen Kulturmerkmale und -standards sind wir in der Lage, schwierige Kommunikationssituationen zu erkennen und adäquat zu reagieren.
Daneben spielen noch weitere Aspekte eine wichtige Rolle, um aufeinander zuzugehen und Verständnis für die andere Seite entwickeln zu können.

Über all diese Themen werden wir sprechen und dies mit Beispielen belegen. Ich freue mich auf eine anregende Runde.

Prof. Dr. phil. Mechtild Becker
Vizepräsidentin Internationalisierung und Weiterbildung
Hochschule Kempten

Christine Breyer, Die BüroSpürnase

Hilfe, bei mir wohnt ein Schweinehund

Wer kennt ihn nicht, den kleinen, netten, nur allzu anhänglichen inneren Schweinehund? Jeder hat ihn und er manifestiert sich in den unterschiedlichsten Situationen.
Als Berater für Strukturen und Veränderungen sehe ich schnell den Schweinehund der anderen - aber reicht diese Erkenntnis?
Vielmehr stellt sich die Frage, was kann ich gegen mein eigenes "Haustier" tun? Oder geht es vielmehr darum, ihn zu erkennen, zu lernen damit zu leben und ihn lieb zu gewinnen?

Welche Möglichkeiten gibt es, aus dem Schweinehund - Verhalten einen Nutzen zu ziehen und was können wir für unsere Klienten tun?

Workshops

2 Workshops für Coaches und Mediatoren jeweils 90 Minuten

14:30 Uhr - 16:00 Uhr Workshops


Gerhard Maier, Peopledynamix GmbH, Sinnersdorf

Tag der Offenen Veränderungswerkstatt

In unserem Alltag und im Alltag unserer Kunden erleben wir immer variantenreichere Arten der Veränderung. Es liegt auf der Hand, dass wir dieser zunehmenden Vielfalt nicht mit immer denselben Methoden begegnen können.
Ein permanentes Feuerwerk an neuen Werkzeugen abzubrennen, bringt ebensowenig eine länger anhaltende Erleuchtung. Für Gerhard Maier, den Leiter dieses Workshops, macht eine gesunde Mischung aus bewährten und innovativen Tools am meisten Sinn!

Den Teilnehmer/innen seines Workshops gewährt er einen Einblick in seine langjährig gereifte und weiter wachsende Veränderungswerkstatt mit der Gelegenheit, einige Tools wie LEGO Serious Play auszuprobieren.

Zudem lädt er die Teilnehmerrunde dazu ein, ihre jeweiligen Lieblingstools kollegial zu teilen.

Prof. Dr. Wendorff

Straßenbau trifft Mediation

Gegensätzliche Interessen zu verbinden gehört zum Grundverständnis der Mediation. Herausfordernd wird dies, wenn eine große Anzahl an Interessensgruppen sowie Gutachter/innen über einen Zeitraum von über einem Jahr zu begleiten sind mit dem Ziel, ein gemeinsames Ergebnis zu erarbeiten. An Hand des konkreten Praxisbeispiels des Verfahrens eines Straßenbauprojekts werden Ihnen vorgestellt: Die Herangehensweise, der Verlauf sowie die gewonnenen Erkenntnisse für ähnliche Verfahren.
Prof. Dr. Jörg Wendorff hat gemeinsam mit einer Mediatorin über zwei Jahre den Prozess der Bedarfserhebung eines Straßenbauprojekts begleitet und wird über seine Erfahrungen berichten. Anschließend wird mit Ihnen die mögliche Übertragbarkeit auf andere Kontexte diskutiert.

Bis zu 25 TN können gerne den Workshop besuchen

Fundbüro für Immaterielles

GEFUNDEN ODER VERLOREN!?

Coaches und Mediatoren haben im Laufe ihres Lebens und ihrer Tätigkeit vieles gefunden und einiges verloren.
Dies können Sie bei uns melden.
Was haben Sie gefunden? Vielleicht eine Erkenntnis, ein Lächeln, einen Partner?
Was haben Sie verloren? Illusionen, Selbstzweifel, eine Möglichkeit?

All das können Sie hier im Fundbüro für Immaterielles abgeben. Es wird einen Platz finden. Wir freuen uns auf Sie.

Öffnungszeiten: 10:30 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 15 Uhr

16:30 Uhr

Verabschiedung, Reste besprechen
17:00 Uhr: Ende

Ort & Location

Durch 2 parallel zur Verfügung stehende Räume können insgesamt bis zu 10 Veranstaltungen angeboten werden.
Eine Küche und ein großer Vorraum zum Kennenlernen und Netzwerken lädt zum Verweilen während der Pausen ein.

Ort:
Ärztehaus Klinikum Kempten
Robert-Weixler-Straße 48, 87439 Kempten (Allgäu)

Parkplätze:
Parkplätze sind in ausreichender Anzahl im Parkhaus am Klinikum vorhanden. Von dort sind es 2 Minuten zu Fuss zum Ärztehaus



Organisationsteam

Pressesprecher

Sie möchten Infos zum Pressetag?

Hier können Sie unseren Pressesprecher Herrn Achim Kettler direkt kontaktieren.

presse@dcmv.de Bitte klicken Sie auf das Bild.

Impressum

Datenschutz

Letzte Änderung am Dienstag, 31. Juli 2018 um 11:55:25 Uhr.